Peggy Hertner

Reinigungschefin Berliner Stadtreinigungsbetriebe

Dass die Berliner Stadtreinigung beim Thema Sauberkeit der Stadt in der ersten Reihe mitmischt, liegt auf der Hand. Und dass die orangenen Fahrzeuge und Mitarbeiter eigentlich überall im Stadtbild präsent sind, zeigt, wie viel Arbeit tatsächlich jeden einzelnen Tag anfällt, um Berlin sauber zu halten.

Fegaro und Kehrrari immer unterwegs

Was man nicht so deutlich sieht, ist das Engagement des Unternehmens außerhalb ihrer primären Aufgaben. Zum Beispiel, sich in bürgerschaftlichen Initiativen wie ALLES IM FLUSS zu engagieren und mit Rat und Tat zu unterstützen. So werden die professionellen Reinigungsutensilien, wie Besen, Schippen, Tüten oder auch Handschuhe für unsere Cleanups durch die BSR gestellt und natürlich auch der Abtransport der zusammengesammelten Müllberge organisiert.

Und auch in internen Unternehmensabläufen und –aktionen behält Reinigungschefin Peggy Hertner stets die Umwelt im Blick, wie sie in unserem Interview verrät.

BSR

www.bsr.de

Ringbahnstr. 96
12103 Berlin
BSR Parkreinigung Kehrmaschine ALLES IM FLUSS wirBERLIN
BSR_Strasseneinigung_Schloss_Charlottenburg_72

Jeder sollte seinen Konsum und die Nutzung von Einweg zweimal überdenken und sich im Idealfall zugunsten von Langlebigkeit und Mehrfachverwendung entscheiden.

Peggy Hertner

Portraitfoto_Peggy_Hertner

Wie sind Sie auf die Aktivitäten von ALLES IM FLUSS aufmerksam geworden?

Die Berliner Stadtreinigung ist seit langen Jahren Unterstützer von wirBERLIN, so war es selbstverständlich, bei dem hochrelevanten Thema Plastik und dessen Vermeidung mitzuwirken. Für die BSR ein wichtiges Thema, auch im Kontext Abfallvermeidung und Littering.

Gibt es in Ihrer Organisation bereits laufende oder geplante Maßnahmen zur Reduktion von Plastikmüll?

Im Unternehmen haben wir vor vielen Jahren schon die Einwegbecher für Kalt– und Heißgetränke abgeschafft. Diese wurden durch Kunststoffmehrwegbecher (Stadionbecher) ersetzt. Mit der Initiierung der Kampagne BetterWorldCup haben wir allen Beschäftigten einen BetterWorldcup- Mehrweg To-go-Becher geschenkt. Dieser wird auch bei Neueinstellungen weiterhin an das Personal übergeben, verbunden mit den relevanten Umweltbotschaften. Im Kontext der Ausstattung im Unternehmen mit Wasserspendern, bekamen alle Mitarbeiter als Weihnachtsgeschenk 2018 eine Mehrwegtrinkflasche aus Metall. Diese wurde auch super angenommen.

Welches konkrete Projekt zur Reduktion von Plastikmüll möchten Sie den ALLES IM FLUSS-Mitglieder*innen und Partner*innen vorstellen?

#abfallfreitag, hier kann jeder mitmachen!

Sehen Sie in diesem Projekt Ideen und Potentiale, die in das alltägliche Leben der Menschen übertragen werden können?

Ja, hier kann jeder mitmachen, eigene Ideen kreieren und Freunde zum Mitmachen animieren. Viele Beispiele sind bereits auf Instagram unter dem Hashtag #abfallfreitag zu finden.

Welche Erfolge im Bereich der Reduzierung von Plastikmüll wünschen Sie sich für die Zukunft?

Plastik ist ein wertvoller Werkstoff, der auch durchaus sinnvolle Funktionen erfüllt. Wir wünschen uns, dass jeder seinen Konsum und die Nutzung von Einweg zweimal überdenkt und sich im Idealfall zugunsten von Langlebigkeit und Mehrfachverwendung entscheidet. Und wenn die Dinge schon mal mit unterwegs sind, sollten Sie auf keinen Fall gelittert werden