Aus grün wird grau.

Die folgenreiche Vermüllung unserer Parks und Grünflächen.

Es ist ein alltäglicher Anblick: Auf den Bänken stapeln sich Pizzakartons, im Gebüsch verfangen sich die Plastiktüten, die Wiesen sind gespickt mit verglimmten Zigarettenstummeln und Kronkorken pflastern unsere Wege. Dabei ist der nächste Mülleimer meist nur einen Steinwurf entfernt.

Verlockt von dem naiven Gedanken "irgendjemand wird's schon wegräumen" werfen zahlreiche Berliner*innen ihren Müll unbedarft in die Umwelt – ohne sich um die fatalen Konsequenzen zu scheren.

Littering – eine Bedrohung für Berlin

In den letzten fünf Jahren hat die Menge an Müll, der einfach so in unsere Umwelt geschmissen wird zugenommen. In ganz Deutschland werden jährlich etwa 300.000 Tonnen Abfall achtlos in der Natur entsorgt – das entspricht in etwa dem Gewicht des Kölner Doms! Die Bedingungen der Covid-19-Pandemie haben unweigerlich ihren Teil dazu beigetragen. Doch das sogenannte Littering ist grundsätzlich ein Problem. Besonders häufig sind es Zigarettenstummel, To-go-Becher, Kaugummi und Einwegverpackungen, die auf unseren Grünflächen landen.

Und dann? Fortgeweht vom Wind landet der Müll im Meer und damit langfristig in unseren Mägen, Zigarettenstummel geben Chemikalien in Böden und Grundwasser ab, ganze Ökosysteme werden so durcheinandergebracht. Doch leidtragend ist nicht nur die Natur, denn unser aller Lebensqualität wird durch die Verschmutzung des öffentlichen Raums gemindert. Ganz zu schweigen von den wirtschaftlichen Folgen, denn die ewige Reinigung ist vor allem eins: teuer.

Um dem etwas entgegenzusetzen, muss etwas geschehen. In einem offenen Brief fordert wirBERLIN mit vielen weiteren Zeichnenden, dass der Berliner Senat und die Bezirksbürgermeister*innen endlich aktiv werden und etwas gegen die Vermüllung unserer Parks und Grünflächen unternehmen. Aber auch das Handeln eines jeden Einzelnen ist entscheidend, damit nicht noch mehr Müll in unserer Umwelt landet. Hier erfährst du, was du tun kannst, um Berlin vom Müll zu befreien.

Nimm dein Herzblatt und deinen Müll wieder mit nach Hause!

Mach Schluss mit Littering!

Berlin ist bunt, vielfältig und voller Sprachen. Durch die Berliner Straßen ziehen unzählige verschiedene Klänge und Melodien – und das ist super so! Der Sommer reizt derzeit immer mehr Leute in Parks oder an den See, wo viele Schwierigkeiten haben, deutsche Hinweisschilder zu verstehen.

Mit unserem multilingualen Flyer für deinen Parkbesuch schaffen wir Abhilfe: Das Heft ist wie eine Bedienungsanleitung – einfach zu verstehen und in sechs Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Polnisch, Spanisch, Arabisch und Türkisch. 

Mit coolen Sprüchen und einfachen Hinweisen möchten wir sowohl Berliner*innen als auch Tourist*innen daran erinnern, ihren Müll nach dem Parkgenuss wieder mit nach Hause zu nehmen.

48 000 Tonnen Müll werden pro Jahr von den Berliner Straßen gesammelt. 

Alle zwei Stunden könnte man aus den weggeworfenen To-go-Bechern in Friedrichshain-Kreuzberg einen Turm in Höhe des Berliner Fernsehturms bauen. 

700 Millionen Euro kostet das Littering deutsche Kommunen pro Jahr.  

Gemeinsam gegen die Vermüllung unserer Grünflächen und Gewässer

Vermülltes Berlin

wirBERLIN klärt seit 12 Jahren über die Vermüllung Berlin auf, organisiert Cleanups und Verschönerungsaktionen, zeigt Lösungsansätze und erprobt neue Methoden, um dem wachsenden Müllproblem in der Metropole her zu werden. Mehr zu Anti-Littering findest du hier. 

Eine Zeichnung von drei Händen. Auf der unteren Hand ist der Berliner Fernsehturm. Um diesen Fernsehturm sind ganz viele Müllobjekte (z.b. Ziagretten) und diese werden von den anderen beiden Händen heraussortiert.

Park-Knigge

Dein Müll gehört in den Mülleimer!

Die Vermüllung der Berliner Parks, Ufer und Gewässer hat in den letzten Jahren stark zugenommen und Covid-19 hat die Situation nochmals verschärft. Berlins öffentliche Räume sind zum zugemüllten Freizeit- und Eventraum mutiert: To-Go-Verpackungen, Getränkeflaschen, Kippen und Kronkorken sind allgegenwärtig. Doch das muss nicht sein: „Dein Müll gehört in den Mülleimer bzw. in die richtige Tonne“ ist eine von acht einfachen Regeln aus dem Park-Knigge, die helfen den öffentlichen Raum sauber zu halten.

Was kannst du tun?

Lass deinen Müll nicht einfach liegen, sondern geh verantwortungsvoll mit unserer Umwelt um.

Nimm an einem unserer Cleanups teil und hilf mit, dass die Vermüllung nicht die Überhand gewinnt.

Hab stets einen Taschenaschenbecher dabei oder nimm deine Kippe mit zum nächsten Restmülleimer.

Obgleich biologisch abbaubar: Auch Hundekot tut selten Not! Gib Acht auf die Hinterlassenschaften deines Vierbeiners.

Einweg statt Mehrweg: Nimm dir Mehrwegbecher und -boxen mit, damit gar nicht erst Müll entsteht.

Auch Kleinkram wie Kronkorken sind Müll und gehören entsorgt – mit gutem Gewissen schmeckt auch dein Drink besser.

WORLD CLEANUP DAY BERLIN 2022

Auch in 2022 ruft wirBERLIN zur Teilnahme am WORLD CLEANUP DAY BERLIN auf. Am 16. und 17. September seid ihr gefragt, euch für eine lebenswerte Stadt einzusetzen. Infos findest du dazu hier.

Jeder kann aktiv etwas dazu beitragen,

dass kein neuer Müll in die Weltmeere gelangt.