Ingo Stock

Zero Waste e.V

Die Philosophie der Zero Waste Bewegung wird gerne mit den 5 R's beschrieben: Refuse, Reduce, Reuse, Recycle, Rot. Damit werden die möglichen Wege beschrieben, Plastiknutzung zu minimieren und Plastikmüll zu vermeiden.

5 R's für ein nachhaltiges Leben

Die Mitglieder des Berliner Zero Waste e.V. leben diese Prinzipien nicht nur vor, sie tragen sie auch in die Gesellschaft. Dazu organisiert der Verein verschiedene Veranstaltungen, Schulungen, Ausstellungen oder Schulungen. Denn niemand muss Verpackungsexpertin oder Umwelttechniker sein, oder darf im letzten Jahr nicht mehr Müll produziert haben, als in ein Marmeladenglas passt. Zero Waste e.V. sieht sich als voneinander lernende Gemeinschaft. Jeder Schritt zählt und ein Bewusstsein für die Bedeutung des Themas in unserer Gesellschaft ist schon ein großer.

Zero Waste e.V.

www.zerowasteverein.de

Weisestr. 36
12049 Berlin

Die Kultur der Abfallvermeidung und Zero Waste soll eine weite Verbreitung finden und sich im Bewusstsein und Handeln der Menschen verankern.

Ingo Stock

Zero Waste Ingo Stock Luise Zaluski

Wie sind Sie auf die Aktivitäten von ALLES IM FLUSS aufmerksam geworden?

Wir haben die Initiative über die Facebook-Präsenz von wirBERLIN kennen gelernt und wollten gerne schon früh dabei sein, um gemeinsame Ideen voran zu bringen.

Gibt es in Ihrer Organisation bereits laufende oder geplante Maßnahmen zur Reduktion von Plastikmüll?

Plastikmüll zu vermeiden und die Verwendung von Plastik im täglichen Alltag so gering wie möglich zu halten, ist das Hauptziel des Zero Waste e.V. Als Bildungsangebot oder Ideenpool, was jeder Einzelne tun kann, organisieren wir einen monatlichen Stammtisch, Workshops und Events.

Welches konkrete Projekt zur Reduktion von Plastikmüll möchten Sie den ALLES IM FLUSS – Mitgliedern / Partnern vorstellen?

Angebote zur Weiterbildung und zum Ideensammeln. Deshalb veranstalten wir unseren monatlichen Stammtisch, bei dem alle willkommen sind, die Zero Waste Ideen kennen zu lernen, eigene Meinungen und Vorschläge zu äußern und sich mit anderen Interessierten vernetzen. Ganz besonders willkommen sind diejenigen, die anfangen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und noch ganz am Anfang ihres Zero Waste Weges stehen.

Sehen Sie in diesem Projekt Ideen und Potentiale, die in das alltägliche Leben der Menschen übertragen werden können?

Ja, insbesondere durch den Stammtisch, die Workshops und die Bildungsangebote möchten wir zu Änderungen im Alltag anregen und eine kulturelle Entwicklung hin zu Abfallvermeidung fördern.

Welche Erfolge im Bereich der Reduzierung von Plastikmüll wünschen Sie sich für die Zukunft?

Wir wünschen uns, dass die Kultur der Abfallvermeidung und Zero Waste eine weite Verbreitung finden und sich im Bewusstsein und Handeln der Menschen verankern. Je weiter die Idee sich verbreiten kann, um besser. 😉