TIPP 58

Proteinpulver selber machen

Verpackungsfrei, vegan und voller Power

Eiweißpulver sind gerade sehr angesagt und man findet sie mittlerweile in fast jedem Laden, wo es Lebensmittel zu kaufen gibt. Zusätzliche Eiweiße können nämlich die Ernährung sinnvoll ergänzen und beim Muskelaufbau bzw. -erhalt unterstützen. Doch wie so oft bei fertigen Produkten, ist nicht ganz offensichtlich welche unerwünschten Inhaltsstoffe sich vielleicht in dem Endprodukt verstecken. Deshalb verraten wir dir, wie du dein natürliches Proteinpulver aus beliebigen pflanzlichen Zutaten mit nur einem Hilfsmittel, dem Standmixer, zaubern kannst.

Vegane, besonders eiweißreiche (trockene) Zutaten sind Getreide oder Pseudogetreide, Samen, Saaten und Nüsse. Du kannst beispielweise Vollkornhaferflocken oder Dinkelflocken, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Buchweizen, Mandeln, Leinsamen, Kürbiskerne und Hanfsamen vermischen. Den Mix kannst du anschließend je nach Belieben mit Gewürzen oder Süße aufpeppen.

Das fertige pflanzliche Pulver enthält Eiweiße, ungesättigte Fettsäuren, gesunde Kohlenhydraten und Ballaststoffen und kann eine gute Nahrungsergänzung sein. Du kannst es für Proteinshakes verwenden, aber auch in Mahlzeiten wie dein morgendliches Müsli oder deine Gemüsepfanne zum Mittag einrühren.

Ein Rezeptbeispiel für veganes Eiweißpulver und auf für einen veganen Proteinshake damit findest du zum Beispiel bei smarticular.

 

Foto: wirBERLIN / Vivienne

Proteinpilver diy vegan